Celle

Celle - Der Charme des Alltäglichen

Es müssen nicht immer Kirchen, Schlösser oder Sonnenuntergänge sein.
Auch die unscheinbaren Dinge am Wegesrand können durch ihre Form, Farbe und Struktur einen Zauber entfalten, der für uns aber meist im Verborgenen bleibt.
Hier eine kleine Auswahl an Celler "Kleinoden",
an denen viele von uns wahrscheinlich schon oft vorbei gelaufen sind,
ohne den ihnen innewohnenden Charme wahrzunehmen.

Momente der Stille - Gaslicht Romantik in Celle

Auch oder gerade im Alltäglichen steckt ein kleiner Zauber, der uns in dieser schnelllebigen Zeit voller Mega Events und medialer Feuerwerke meist verborgen bleibt.

Am Ende des Vogelsangs

Eine kleine fotografische Widmung an die Strasse "Vogelsang" im Blumläger Feld. Die Siedlung wurde nach den Plänen des Architekten Otto Haesler erbaut , um für fast 1 Jahrhundert ein Domizil der sogenannten "kleinen Leute" zu werden.
Die Häuser stehen wie stumme Zeugen von Tragödien & Gückseligkeiten, die sich hier über viele Dekaden des Zusammenlebens zugetragen haben.


Celle im Nebel

Eine kleine Rückblende auf den Neujahrsmorgen 2020 mit seiner doch recht markanten Witterung.

Magische Momente an der Celler Pfennigbrücke


Es müssen nicht unbedingt die "Nebel von Avalon" sein, die an der Celler Pfennigbrücke haben auch sehr viel magisches an sich.

Celle am Abend

Ein kleiner Abend Spaziergang durch unsere Altstadt.

Tage der Blätter

Im Herbst 2011 hatte es wochenlang nicht geregnet, so daß sich nach und nach ein dicker, bunter Blätterteppich bildete.

Winter in Celle

Die folgenden Bilder stammen aus den Jahren 2007 - 2013. Eingefleischte Celler werden mit Wehmut auf die alte Teichumrandung im Französischen Garten   zurückblicken, die im Frühjahr 2010 leider zu Tode saniert wurde.